Curriculum Vitae - Philip Wetzler

Philip Wetzler, geboren in London und im hessischen Rhein-Main-Gebiet aufgewachsen, begann bereits mit 6 Jahren das Kontrabassspiel. Ichiro Noda (Frankfurt) war langjährig sein Lehrer und brachte ihm auch die „Französische Bogenhaltung“ bei. Frühe Einflüsse im experimentellen Spiel auf dem Kontrabass waren Matthias Bauer und Cord Meijering (Komposition). Nach dem Abitur (1,0) studierte Philip Wetzler 2011–2016 bei Prof. Silvio Dalla Torre an der Hochschule für Musik und Theater Rostock Kontrabass. Neben dem Erhalt des Bachelorgrades (Bachelor of Music) nahm er 2015 bereits das Lehramtsstudium an der Universität Kassel mit den Fächern Musik, Mathematik und Politikwissenschaft auf.  Dort lernte er von Heiko Pape sowohl E-Bass als auch Spieltechniken der Popularmusik auf dem Kontrabass.
Seit 2018 setzt Philip Wetzler sein Lehramtsstudium an der Universität Stuttgart und Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart fort. Unterrichtet wurde er sowohl von Dietmar Gräther als auch von Nina Valcheva. Besondere Impulse erhielt er in Meisterkursen und Unterricht bei Francois Rabbath, Joel Quarrington, Prof. Stephan Petzold und Prof. Matthias Weber.

In der „Deutsche Streicher Philharmonie“ (DSP) unter Michael Sanderling und dem Jugendbarockorchester „Bachs Erben“ unter Leitung von Mitgliedern der Akademie für Alte Musik Berlin (AKAMUS) konnte Philip Wetzler prägende Erlebnisse im Orchesterspiel und der historisch informierten Interpretationspraxis sammeln. Darauf aufbauend sammelte er bei Aushilfen und Projektpraktika bei der Staatskapelle Schwerin, Berliner Symphoniker und der Württembergischen Philharmonie Reutlingen weitere Erfahrungen, die ihn von Berlin bis nach Japan in renommierte Konzertsäle wie die Berliner Philharmonie, die Kölner Philharmonie, die Liederhalle Stuttgart oder Suntory Hall in Tokio führten.

Philip Wetzler spielt Kontrabass

Schon während seines Studiums gab er Kontrabassschülern vom Anfänger bis zur Vorbereitung zu Aufnahmeprüfungen Unterricht. Dabei gehören sowohl klassische Spielweisen, die „Deutsche“ und die „Französische“ Bogenhaltung und Spielweisen der Popularmusik zu seinem Repertoire. Im Wintersemester 2019/20 war er Tutor (studentische Hilfskraft) für die „Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten“ an der HMDK Stuttgart.

Philip Wetzler ist Stipendiat des Evangelischen Studienwerks Villigst und Vater zweier Kinder.